don't speak about sex

Den Mund halten Ich finde es schwer erträglich, dass sich die Kirche immer weiter zur Sexualität äußert.Die anglikanische jüngst, die katholische auch immer wieder. Die evangelische schwadroniert in ihren Handreichungen (schon dieses Wort) langatmig über ‚die gute Gabe Gottes‘. Die Freikirchen riechen hauptberuflich sowieso überall nur Sünde. All das zeugt von Haltungen der Angst. Es … don't speak about sex weiterlesen

Geheimnisse

Mirjana versteckt hinter der Scheuerleiste einen toten Käfer und ein Kruzifix.Karim klettert öfter auf den alten Wasserturm, dessen Schlüssel er sich vor vier Jahren abgezweigt hat. Er hinterlässt alles spurenlos.Marie reibt sich oft das Ohrläppchen. Jemand hat ihr vor Jahren dahinein etwas geflüstert. Eine kleine Liebeserklärung. Reibt sie das Ohr - hört sie die Stimme.Robert … Geheimnisse weiterlesen

geh weiter

ich ahne es geht im baum weiternicht daran vorbeidie riskantesten wege führendurch das alte holz es war nicht zu schaffenund es war ganz leicht als würden herzkammer und jahresringeinander in einem nuaufschließenes geht aber lange steh ich davorund finde das wort nichtdie gangbaren zaubergelten nicht mehr heimlich bildet sich das neue wortwartet auf seine entbindunggehsagt … geh weiter weiterlesen

Musterkatalog für geistliche Rede

Wer geistliche Dinge sagen will und muss, findet nicht immer die präzise Analogie zwischen Bibel und Leben. Das ist auch nicht leicht. Deshalb empfehle ich, in der Aus- und Fortbildung  zur geistlichen Rede und Seelsorge gute Paradigmen bzw 'Lebens-Muster'  für theologisches Denken an die Hand geben.Die muss man zunächst selbst finden, annähernd verstanden und durchdekliniert … Musterkatalog für geistliche Rede weiterlesen

Liturgische Körper – Arbeit am Gottesdienst

Liturgische Körper – Arbeit am Gottesdienst Person Gottesdienst aller Art lebt von den Menschen, die ihn teilen, leiten, feiern. Die exponierten und die mitgehenden Personen begeben sich mit ihrer ganzen Figur in diesen verdichteten Raum symbolischer Handlung und deutender Rede. Damit sind sie selbst liturgische Ausdrucks-Körper mitsamt ihren wechselnden Zuständen. Sie stecken einander an mit … Liturgische Körper – Arbeit am Gottesdienst weiterlesen

Dialogische Predigtvorbereitung

Eine Gruppen-Anleitung für Menschen, die predigen Diese Übung ist als Ergänzung zur üblichen solistischen oder gemeinsamen Predigtplanung gedacht. Sie probt dialogisches, lautes Denken und Entwerfen einer geistlichen Rede. Ziel dieser Vorbereitung ist zunächst eine real vor anderen präsentable Kurz-Predigt von 4-6 min. Die ist im Weiteren individuell ausbau- und kombinierbar mit anderen Formen. Niemand sollte … Dialogische Predigtvorbereitung weiterlesen

Predigt-Zukunft

Interview für die Göttinger Predigtmeditationen (1) Was brauchen Pfarrer und Pfarrerinnen /Prädikantinnen und Prädikanten im Blick auf ihre Predigtarbeit und was kann Fortbildung dazu beitragen? die gängigen fortbildungskonzepte beschreiben, was zu lernen wäre. es gibt exgetische lernformen, kirchen- und dogmengeschichtliche, es gibt vieleviele predigtlehren, es gibt wackere praktische theologen, die was versuchen, es gibt inzwischen … Predigt-Zukunft weiterlesen

Weisheits-Forum im Gottesdienst

Weisheits-Collage als offenes Predigtkunstwerk Homiletik anhand des Modells der Gottesdienste mit Lebens-ExpertInnen Zusammenfassung Das Modell des Gottesdienstes mit Lebens-ExpertInnen versucht das ‚offene Kunstwerk“ im Bereich der Predigt zu realisieren. Der Verkündigungs-Teil im Gottesdienst bietet statt einer fertigen Predigt eine Collage aus kurzen Beiträgen: je drei erfahrungsbezogene korrelieren mit  einer biblisch orientierten Äußerung. Der Sinn-Zusammenhang entsteht … Weisheits-Forum im Gottesdienst weiterlesen

Wir feiern jetzt selber – so wie wir es schon immer wollten

Strategien für Gottesdienst auf Kirchenkreisebene Regionaler Gottesdienst mit vielen pastores als geistlicher Gemeinschaft Idee Ein Jahr lang trifft sich einmal im Monat eine Gruppe der Pfarrerschaft eines Kirchenkreises oder einer Region am Sonntagmorgen zur üblichen Zeit an einem bestimmten Ort und feiert zusammen einen Gottesdienst. Für sich, als geistliche Gemeinschaft. Der Gottesdienst ist öffentlich zugänglich. … Wir feiern jetzt selber – so wie wir es schon immer wollten weiterlesen